Vorfach.com - Angeln, Fischen, Bötchen fahren: Ein Angelfreund über Anglerfreuden

Angelzubehör

© iStockphoto/Thinkstock

Das Vorfach und weiteres wichtiges Angelzubehör

Wer beim Angeln erfolgreich sein will, benötigt natürlich das richtige Angelzubehör. Das beginnt bei den nötigen Bescheinigungen, die Profis wie Hobbyanglern überhaupt erst erlauben, in deutschen Gewässern zu fischen. Denn wer ohne Angelschein unterwegs ist, macht sich der Fischwilderei strafbar. Zudem benötigen Angler eine schriftliche Erlaubnis des Gewässereigentümers oder des Pächters, dort auf Fischfang zu gehen, den so genannten Gewässerschein. Etwas unbürokratischer ist es, wenn man an rein privaten Gewässern angeln möchte. Dann werden keine Bescheinigungen nötig.

Vorfach: Feine Schnur zwischen Haken und Hauptschnur

Mit dem Angelschein ist schon mal die Grundvoraussetzung erfüllt, nun geht es an die Zusammenstellung des sonstigen Zubehörs. Zur Grundausstattung gehört natürlich die Angelrute. Diese gibt es in zahlreichen unterschiedlichen Ausführungen, von der einfachen Grundangel bis hin zu spezialisierten Geräten, mit denen man nach bestimmten Fischarten angelt. Für die meisten heimischen Fischarten wird eine so genannte Vorfachangel verwendet: Der Köder wird dabei an einem Vorfach angebracht – das ist eine kleinere Schnur, die den Haken mit der Hauptschnur verbindet. Das Vorfach ist dünner als die Hauptschnur und erfüllt vor allem einen Zweck: Sollte der Fisch das Vorfach durchbeißen, wird nicht gleich die ganze Angelschnur beschädigt. Zum anderen ist das dünne Vorfach für den Fisch unauffälliger als die dickere Hauptschnur. Am Vorfach befestigt wird der Haken, an dem der Fisch mit Glück hängenbleibt und aus dem Wasser gezogen werden kann. Am Haken wird der Köder befestig. Die Auswahl an Ködern überfordert Anfänger oft – vom einfachen Schwimmbrot bis hin zu Kunstoffködern in leuchtenden Farben hält der Angelbedarf so einige Modelle bereit. Es bedarf etwas Erfahrung, um den geeigneten Köder für die jeweilige Fischart und auch für die bevorzugten Fischgründe zu finden.

Weitere Dinge für die Angelausrüstung

Ob ein Fisch angebissen hat zeigt die so genannte Pose. Das ist eine farbige Markierung, die an der Angelschnur befestigt ist und auf der Wasseroberfläche schwimmt. Geht sie unter, ist dies das Signal, das ein Fisch am Haken zappelt. Um den Fang vom Haken zu lösen, braucht der Angler einen Hakenlöser. Für lange Angelausflüge ist zudem ein Rutenhalter zu empfehlen, auf dem die Angelrute abgelegt werden kann. Sie schützt die Rute zudem vor Schmutz, während der Angler den Fisch ausnimmt. Dazu wird ein spezielles, scharfes Messer benötigt. Schützende, warme und wasserfeste Kleidung sollte ein Angler natürlich ebenfalls im Gepäck haben.